06 Oktober 2012

New York City - Tag 1

So liebe Leute, hier ist also der erste Tag von unserem New York Urlaub. :)

Diese Reise habe ich Ende letzten Jahres gebucht. Ich hatte also viiieeel Zeit mich drauf vorzubereiten und mir Dinge rauszusuchen, die ich mir gern anschauen würde. Das habe ich natürlich auch getan und im Nachhinein bin ich wirklich erstaunt, dass wir dass Pensum auch tatsächlich geschafft haben. Ich muss dazu sagen, mein Liebster hat sich aus den Planungen gänzlich rausgehalten, ihm war das mehr oder weniger egal. Gut für mich, denn so hatte ich freie Hand bei der Urlaubsplanung. ;)

Am Mittwochmorgen (26.9.) war es dann endlich soweit. Unser Wecker klingelte schon um 5 Uhr in der Frühe, vor lauter Aufregung fiel das Aufstehen aber nicht sehr schwer. Kurz fertig gemacht und um 6 ging es dann auch schon los in Richtung Hamburger Flughafen.
Dort haben wir dann noch lecker bei Marche gefrühstückt. Ich hatte den Tag zuvor zu Haus schon den Online Check In gemacht, um sicher zu gehen das wir auch gute Plätze ergattern. :)
Der Check In verlief ohne Probleme und sehr zügig.

Das Wetter an diesem Tag war nicht wirklich gut, daher fiel mir der Abschied von Deutschland auch nicht wirklich schwer.

Flughafen Hamburg - Sauwetter
 Irgendwann gegen 11 Uhr startete dann endlich unser Flieger. Wir haben keinen Direktflug gebucht, sondern sind von Hamburg nach London geflogen und dann von dort aus weiter nach New York. In London hatten wir eine Stunde zum umsteigen. Ich war noch nie dort und war erstmal etwas erschrocken, dass der Flughafen so riesig ist. Wir mussten aber unser Gepäck nicht neu einchecken und so war das umsteigen innerhalb dieser Zeit auch kein Problem.

Der Flug von London nach New York verlief auch problemlos. Für mich war das der erste Langstreckenflug und ich bin ja sowieso ein Angsthase, was das fliegen betrifft. War aber alles gar nicht so schlimm, wie ich gedacht hatte. ;) Wenn man Filme schaut und liest, vergeht die Zeit doch echt schnell. Auch das Essen im Flieger war wider Erwarten echt lecker, ich hatte mich für Huhn entschieden.



So gegen 15 Uhr (Ortszeit New York) sind wir dann am JFK gelandet. 
Für den Transfer vom Flughafen nach Manhattan haben wir den Airtrain und die LIRR (Long Island Rail Road) mit anschließender Ubahn genommen. Das ist vielleicht nicht die beste Idee, wenn man zu m ersten Mal ohne Plan in New York ist. Einfach deshalb, weil (zumindest ging es uns so) dort alles ziemlich anders ist als hier. Wir sind in der Ubahn Station angekommen und auf einmal war dort alles voller Leute. Man darf auf keinen Fall im Weg stehen bleiben, was bei der ersten Orientierungslosigkeit echt nicht einfach ist. Ansonsten steht man allen anderen Leuten dort im Weg und wird fast umgerannt. Dann muss man auch erstmal rauskriegen, wie und wo man nun die Metro Tickets für die Ubahn herbekommt. Irgendwie haben wir das dann aber alles doch noch geschafft. Ich habe uns gleich ein Metro Ticket für sieben Tage unbegrenzte Fahrt besorgt, da wir die Ubahn auch weiterhin regelmäßig genutzt haben.
Irgendwann sind wir dann auch tatsächlich im Hotel angekommen und mussten dort erstmal den ersten Stress überwinden und ein wenig runterkommen. Puuhh, so hatte man sich das alles nicht vorgstellt, aber sowas kann man vorher ja nicht wissen. :D

Untergebracht waren wir im Hotel Newton, dies liegt auf der Upper West Side beim Central Park. Es ist nicht sehr zentral gelegen, hat aber eine Ubahn Station direkt vor der Tür bei der auch Express Züge halten, also Ubahnen die nicht an jeder Station halten und daher schneller sind. So hatte man durch die Lage des Hotels auch keinerlei Einschränkungen, man ist trotzdem sehr schnell überall wo man hin will. Auch sonst kann ich über das Hotel nur Gutes berichten. Die Zimmer sind zwar klein, aber sehr sauber. Außerdem ist das Personal wirklich nett und hilsbereit.
Hier ein paar Fotos von unserem Hotel. Die Bilder sind vom letzten Tag, daher ist es hell auf den Bildern. An unserem Ankunftstag war es schon recht dunkel, so gegen 18 Uhr waren wir im Hotel.



ein Teil unseres Zimmers
 Auch wenn wir nach dem langen Flug und dem doch etwas stressigen Transfer vom Flughafen zum Hotel schon etwas erledigt waren, haben wir uns trotzdem dazu aufgerafft uns noch etwas anzusehen, auch um dem Jetlag entgegen zu wirken.

So sind wir dann wieder in die Ubahn gestiegen und Richtung Time Square gefahren. Ich war echt beeindruckt von den ganzen Werbetafeln und Lichtern dort. Es ist wirklich taghell!! Und so viele Leute dort... als bekenndendes Dorfkind muss man sich da erstmal dran gewöhnen, dass man jetzt in der richtig großen Stadt ist. ;)





Ich finde den Time Square wirklich beeindruckend. Es ist aber auch ne ganz andere Nummer, ob man sich sowas auf Bildern ansieht wie bisher oder auf einmal wirklich dort steht.
Wir sind dann anschließend dort ein wenig entlang gelaufen und sind auch gleich über den M&M Store gestolpert. Dort wollte ich ja unbedingt rein. Ein ganzer Laden nur für und über M&M's!! Sowas gibts wohl auch nur in Amerika... :))


Viele bunte M&M's

Dort bekommt man aber auch allerhand andere Merchandise-Produkte von M&M's

wie wärs mit ner 3000 Dollar teuren Lederjacke? ;)


Also dieser Laden ist ja echt mal was für mich, ich hätte da noch viel länger gucken können. Gekauft haben wir aber dann doch nichts.

Als letzte Tat diesen Abends stand noch der Besuch des Top of the Rock - der Aussichtsplattform auf dem Rockefeller Center auf dem Plan. Ein super Abschluss für den ersten Abend, man wird mit einer beeindruckenden Aussicht belohnt. 
Wir haben uns im Vorfeld den New York City Pass besorgt. Damit kann man 6 Sehenswürdigkeiten besuchen und muss sich vor Ort dann kein extra Ticket mehr kaufen. Das wäre hier allerdings kein Problem gewesen, denn es gab keinerlei Warteschlangen und es war auch nicht sehr voll dort. :)

Hübsche Deckenbeleuchtung :)



Waaahnsinns Ausblick




Der Time Square ist auch nicht zu übersehen. ;)


Eingang GE Building - Rockefeller Center

die bekannte Prometheus Statue


Anschließend sind wir dann wieder zurück ins Hotel. Der lange Flug und die ganzen ersten Eindrücke sind doch schon sehr erschlagend im wahrsten Sinne. Mittlerweile waren wir ja auch schon viele viele Stunden wach.. So hatten wir dann auch überhaupt keine Probleme einzuschlafen, ein spannender erster Tag im Big Apple ging zu Ende..


Kommentare:

  1. Wow. Die Bilder sehen ja schon mal echt toll aus, das muss in real ja noch viel beeindruckender sein :) Klingt, als hättet ihr einen anstrengenden, aber auch sehr schönen ersten Tag gehabt ;) Ich bin mal gespannt, was ihr sonst noch erlebt habt.
    lg Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja das ist in real wirklich noch viel beeindruckender :)

      Löschen
  2. Also der Blick bei Nacht über die Skyline ist ja wohl atemberaubend. Dafür allein würde es sich ja für mich schon lohnen, weil ich ja Aussichten über alles liebe!

    AntwortenLöschen
  3. ja die aussicht ist fantastisch. am nächsten morgen warfen wir noch auf dem Empire State. Da hat man auch einen super Ausblick. Kannst ja schonmal auf Facebook gucken, da hab ich grad schon ein paar Fotos eingestellt. ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...