19 Oktober 2012

New York City - Tag 2

So es ist Freitag Abend und meine erste Arbeitswoche nach dem Urlaub liegt hinter mir. War echt gewöhnungsbedürftig nach drei Wochen wieder früh aufzustehen, aber nützt ja alles nichts. Ich bin die Woche auch nicht zu viel gekommen, deswegen gibt es heute erst die Fortsetzung. Los geht's:

Am zweiten Morgen sind wir gegen sieben aufgestanden. Ich war schon vor dem Wecker wach, was wohl an der Zeitumstellung lag. Also schnell geduscht und fertig gemacht. Zum Frühstück ging es ins Restaurant zur goldenen Möwe. ;) Es war zwar recht früh, aber dort war es trotzdem schon recht voll. Was ich in Amerika so toll finde ist, dass man überall zum Frühstück Oatmeal bekommen kann. Ich lieebe ja Oatmeal! :)

Nach dem Frühstück machten wir uns dann auf dem Weg zum Empire State Building. Ich wollte unbedingt zwei mal einen Ausblick über New York geniessen - einmal bei Nacht und einmal bei Tag. Gesagt getan. Am Morgen war es leider noch recht diesig dort, aber der Ausblick war trotzdem fantastisch!

Eingangshalle Empire State Building













Blick von unten auf das ESB

Ein Ausflug aufs Empire State Building lohnt sich wirklich. Die Aussicht ist genauso toll, wie auf dem Top of the Rock! Es lohnt wirklich beide Aussichtsplattformen mitzunehmen, wenn man die Zeit dazu hat.

Im Anschluss an das Empire State Building haben wir uns langsam Richtung Pier 83 (mit einigen Shoppingpausen ;) ) aufgemacht. Durch unseren City Pass hatten wir die Option, bei einer Circle Line Bootstour mitzufahren. Entschieden haben wir uns letzten Endes für den Semi-Circle Cruise. Dieser dauert ca. 2 Stunden und man fährt einmal um die Südspitze Manhattans und wieder zurück. Dabei kommt man unter anderem auch an der Freiheitsstatue vorbei. Das Wetter war mittlerweile auch richtig gut geworden, es war schön warm und sonnig. Wie schon beim Empire State Building und eigentlich auch sonst immer mussten wir auch hier nicht lange anstehen. Schnell Tickets geholt und dann ging es auch schon fast los.
Während der Tour hatten wir einen tollen Guide, der sehr lustig war und uns viele interessante Sachen erzählt hat. Er kam wirklich so rüber, als wäre das sein absoluter Traumjob. :)



kleiner als gedacht die Lady ;)

leider spiegelt sich in den meisten Bildern das Fenster.. :(


Brooklyn Bridge




Die Bootsfahrt war wirklich toll, würde ich immer wieder machen! Außerdem war es wirklich wirklich angenehm, mal etwas sitzen zu können. Wenn man den ganzen Tag nur läuft schlaucht das doch ganz schön.

Aber ich hatte mir ja vorher schon einen Plan gemacht, was ich alles sehen wollte. Und so stand direkt nach der Bootstour auch schon der nächste Punkt auf der Liste! Ich sag es nochmal, ich bin wirklich erstaunt, dass wir so ziemlich alles geschafft haben, was ich mir vorgenommen hatte. Das war echt nicht wenig. ;)

Nicht weit von der Anlegestelle des Bootes befindet sich der Highline Park. Hierbei handelt es sich um eine ehemalige Hochbahntrasse, die nach und nach zum Park umfunktioniert wurde. Das ist auch sehr schön gelungen wie ich finde. Hier kann man sich wirklich schön entspannen. Würde ich in New York leben, wäre ich bestimmt oft dort. ;) Der Park bzw. die Trasse ist knapp 2 km lang, man kann also auch einen schönen Spaziergang machen.









Direkt am Ende des Highline Parks liegt der Chelsea Market . Das ist eine wirklich sehr schöne Markthalle. Es gibt dort verschiedene Läden (Buchladen, Haushaltswaren...) und viieele essensmöglichkeiten, eine leckerer als die andere. Wir konnten uns trotz Hunger gar nicht entscheiden, wo wir essen und da es recht voll war überall, sind wir auch erstmal weiter gegangen.

Übersicht der Geschäfte





Hmmm lecker.. :)

hier gibts leckere Brownies


Im Anschluss ging es weiter zur Bleecker Street. der Hunger wurde aber dann doch so groß, dass wir uns erstmal was zu essen suchen mussten.
Unsere Wahl fiel auf ein kleines Diner. Es gab für uns beide Mac'n'Cheese. Das wollte ich sowieso unbedingt schonmal probieren. Und ich muss sagen, wirklich lecker! Die Portion ist echt nicht groß, aber danach ist man schon wirklich sehr platt, ich will wohl lieber gar nicht wissen, was da alles drin ist. :) Trotzdem werde ich es hier zu Hause wohl auch mal nachkochen, soviel steht fest.


Nachdem wir gestärkt waren ging es auf zur letzten Etappe für diesen Tag, ein wenig auf der Bleecker Street spazieren gehen und ein wenig einkaufen.

Wir sind auch an der Magnolia Bakery vorbei gekommen. Diese dürfte Sex and the City Fans ein Begriff sein, denn diese war auch dort in der Serie mal zu sehen. Ich musste dann natürlich rein gehen und mir irgendwas kaufen, auch wenn ich noch super satt von den Nudeln war. Wann kommt man sonst schonmal hier vorbei?! ;) Innen traf man dann auch direkt auf andere deutsche Touris.. :)

Meine Wahl fiel dann auf einen Vanille Cupcake, das Topping musste ich allerdings runter kratzen, das war für meinen vollen Bauch dann doch zu viel und obendrein viel zu süß. Der Cupcake an sich war lecker, schön vanillig, aber eben nichts außergewöhnliches. Etwas enttäuschend, man erwartet irgendwie mehr.


viele Sachen kann man sich selbst in Boxen packen

meine Wahl - Vanille Cupcake - schön anzusehen

Jetzt noch ein paar weitere Eindrücke von unserem weiteren Spaziergang

hier gibts leckere Erdnussbutter - unbedingt empfehlenswert!



Flatiron Builing - beeindruckend!

Niketown
 Irgendwann gegen 20 Uhr waren wir dann wieder im Hotel und mehr als platt von diesem Tag. Wir haben wirklich super viel gesehen und konnten viele neue Eindrücke sammeln. Außerdem hat das Wetter super mitgespielt. es war ein rundum gelungener Tag. Nur das viele Laufen... ;)

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Wow, das klingt wirklich toll. Ich kann es kaum erwarten, auch endlich mal da hin zu kommen ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...